Nachbericht Typostammquiz 2018: Raten zum Normaltarif

Als 80. Berliner Jubiläumstypostammtisch gab es das Quiz, wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten und ein Höhepunkt im Programm. Dazu fanden wir uns wieder im Böhmischen Dorf in Neukölln ein (voriges Jahr als Quizlocation entdeckt). Für das mittlerweile elfte Typostammquiz bereiteten unsere Vorjahressieger Friedrich Althausen und Dan Reynolds die Fragen vor.

In unserer Quizlocation Zum Böhmischen Dorf wurde es schnell rappelvoll. Los geht’s!

Viele Quizbestreiter brachten beim Eintreffen Geschenke für unseren Gabentisch mit, aus denen sich im Anschluss an das Quiz die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (in der Reihenfolge ihrer erzielten Punktezahl, also Gewinnerplatzierung) etwas auswählen dürfen, so das Prinzip. Von Schokoladenbuchstaben über Gutscheine und typografische Sachbücher – alles war dabei. Besonders stach aber der neue Typostammquizpokal hervor: eine von Friedrich Althausen und Jan-Henrik Arnold gefräste überdimensionale Letter mit den Buchstaben TSQ. Vielen Dank dafür!

Die kalligrafische Beschriftung des Pokals sollte im weiteren Verlauf des Abends – wer könnte das besser als er – Andreas Frohloff übernehmen (Bericht aus seiner Schreibwerkstatt: „Auf Du und Du mit der Bandzugfeder“), sobald der oder die Gewinner/in feststand.

Thomas und Stefan bei der Sortierung der Geschenke für den vollen Gabentisch.

Nach der Verteilung der Mitbringsel auf den Gabentisch (eine detaillierte Liste findet sich im Anhang) hieß es, die Gruppen zu bilden, wofür alle Ratewilligen Buchstaben zogen. Überraschend- und natürlich erfreulicherweise waren danach sämtliche vorbereiteten Lose auf zwölf Gruppen verteilt – somit 60 an der Zahl. Wir freuen uns sehr über den neuen Mitmachrekord! Nachdem sich alle umgesetzt und ihren Gruppen zugeordnet hatten, hieß es losrätseln. Altbekannte Fragenthemen wie Binnenformenraten, Schriftgestalterinnen erkennen oder kryptische Schriftarten lesen wechselten sich ab mit Fragen zu Schriftgießereien (natürlich) oder Trivia zu Bézierkurven: insgesamt ein sehr bunter Fragenkatalog, der alle Gruppen reizte. Als es sich ausgeraten hatte, stand die Auszählung an, um die Finalistinnen (und Fragenschreiber für nächstes Jahr) zu ermitteln.

Beim Anagrammraten entdeckten einige Personen neue Inspiration für die nächste Visitenkarte.

Wir hatten zwar einen eindeutigen ersten Platz, doch den zweiten Platz teilten sich – meines Wissens gab es das noch nie – zwei Teams. So standen sich am Ende Jeanne Bussmann, Daniel Perraudin und Tilmann Hielscher auf der Bühne gegenüber, um sich im großen Showdown zu messen. Wie heißt die OpenType-Klassenabkürzung für Medieval-Zahlen? Wieviele Zeichen umfasst die aktuelle Unicode-Spezifikation? Auch Schriftartenraten war wieder dran: Detailansichten von einzelnen Glyphen sollten erkannt und richtig benannt werden. Bei fast allen Fragen hatte Tilmann die Nase vorn und gewann schließlich vor Daniel und Jeanne in einem packenden Finale den Titel des Typostammquizsiegers. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle! Applaus für alle unsere drei Finalisten! Wir freuen uns auf eure Fragen in der nächsten Ausgabe.

Die siegreiche Gruppe um Gewinner Tilmann (links Sol Matas vom Kreuzberger Sonnenstudio), rechts Rosanna Motz von Ladies, Wine and Design) hielt am Ende stolz den neuen Typostammtischwanderpokal von Friedrich Althausen in die Kamera. Glückwunsch!

Anschließend durften die Teams ihrer Platzierung nach sich vom Gabentisch etwas aussuchen und noch einmal den Typostammquizwanderpokal (ein toller Name) bewundern. Viele blieben noch, um sich im gemütlichen Böhmischen Dorf für die kalte Novembernacht zu stärken.

Der erste Typostammquizwanderpokal ging an Tilmann Hielscher und wurde auch gleich fachmännisch mit seinem Namen verziert, von Kalligrafielegende Andreas Frohloff (demnächst bei Berlin Letters).

Großes Dankeschön an das Böhmische Dorf für das Beherbergen und auch einen riesigen Dank allen Spenderinnen, die zum prachtvollen Gabentisch beitrugen! Kein Team dürfte leer ausgegangen sein. Bis zum nächsten Quiz – und auf bald: Das Jahr hat ja gerade erst angefangen und die nächsten Typostammtischthemen stehen an.

 

Geschenke für den Typostammquiz-Gabentisch 2018

Weiterlesen “Nachbericht Typostammquiz 2018: Raten zum Normaltarif”

29.11.2018: Typostammquiz XI

Unter welchem Namen ist der Ips typographus auch bekannt? Welche typografische Persönlichkeit verbirgt sich hinter dem Anagramm „Mega Don Dracula“? Und wo benötigt man eigentlich einen Rhotizitätshaken?*

Richtig geraten, es ist wieder Typostammquiz-Zeit! Für die elfte Ausgabe unserer typografischen Raterunde steuern die beiden Vorjahresfinalisten Friedrich Althausen (Gewinner 2017) und Dan Reynolds (Gewinner 2014 und 2009) die Fragen bei. Aber keine Angst, für ein ausgewogenes Quizerlebnis sind neben den berühmt-be­rüch­tigten Fachfragen auch lösbare Aufgaben dabei. Beantwortet wird das Ganze wieder in zufällig ausgelosten Teams. Egal ob Quizneuling oder Seriensieger, alle haben gute Chancen auf die vorderen Plätze und einen tollen Preis.

Apropos Preise, für den Gabentisch sind wir auf euch angewiesen: Überlegt schon mal, ob ihr oder eure Arbeitgeber passende Preise zur Verfügung stellen könnt. Bücher, Plakate, Schriftmuster, Shirts, Selbstgemachtes, Rares – kurz gesagt alles, was das typografische Herz höher schlagen lässt! Bringt die Präsente einfach am 29. November mit oder gebt sie im Vorhinein bei LucasFonts in der Eisenacher Straße 56 in Schöneberg ab. Postzusendungen sind selbstverständlich auch möglich.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Wann? Am Donnerstag, den 29. November um 19 Uhr
Wo? Zum Böhmischen Dorf, Sanderstraße 11, 12047 Berlin
Achtung: Im Böhmischen Dorf gibt es nichts zu essen,
also stärkt euch vorher – reichlich Auswahl im Umfeld!

U-Bahn:
Linie U8 bis Schönleinstraße oder Hermannplatz
Linie U7 bis Hermannplatz

Bis dahin,
euer Typostammtisch-Team

*Diese drei Fragen stammen aus dem Vorjahr, die korrekten Antworten lauten. Buchdrucker, Claude Garamond und Sprachwissenschaften


Im Kunstquartier Bethanien werden vom 16. bis 18. November auf der artbook.berlin verschiedenste  Künstlerbücher und Editionen präsentiert. Am 22. November feiert die Buchdruckwerkstatt Volta Press Geburtstag und lädt zur Ausstellungseröffnung ins Kapitel 21 in Berlin-Moabit ein. Freunde der bebilderten Sprache werden am 29. November bei der Diskussionsrunde Talk Emoji to me in den Räumlichkeiten von Mozilla Berlin fündig (und schaffen es danach auch noch locker rechtzeitig zum Typostammquiz). Als Teil der berlinweiten Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe 100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19 zeigt die Staatsbibliothek zu Berlin bis 15. Dezember die Ausstellung Druckerschwärze Roter Stern. Revolution an der Litfaßsäule. Deutschland 1918/20. Am 1. Dezember präsentiert das CLB Berlin die Ausstellung 10 x 100 = 1000 NUMBERS des Berliner Grafikdesigners Martin Gnadt.


Die Titelzeile ist in der Tweak Display von Katja Schimmel gesetzt. Das Titelbild zeigt das Fragezeichen des Variable Fonts entlang der Distortion-Achse.

Nachbericht Typo-Quiz 2017: easy Fragen, alles topp

Wer dabei war, wird es nicht vergessen.

Der Name unserer neu entdeckten Quiz-Location warf aus assoziativer Sicht nicht eben ermutigende Schatten voraus.

Der 71. Berliner Typostammtisch am 30. November 2017 fand als zehntes, ergo Jubiläums-„TypoStammQuiz“ statt. Mitmachrekorde zählen wir schon gar nicht mehr (die Tische im Böhmischen Dorf jedenfalls waren voll besetzt), Geschenke hingegen schon – siehe Abschluss dieses Reports (dort auch weitere Fotos). Ein sehr gelungener Abend war’s; die zwölf zufällig zusammengelosten Gruppen stellten sich den tendenziell anspruchsvollen bis ziemlich abgefeimten Fragen der beiden Vorjahresfinalisten, die als Quizmaster durch den Abend führten und sich monatelang darauf vorbereitet hatten.

Typostammtischteammitglied Benedikt Bramböck und Fonttechnologielegende Jens Kutílek (Jens war bereits 2009 und 2012 im Finale, 2016 dann Gesamtsieger) zogen alle Register. Die Jugendfotos prominenter Schriftgestalter und -gestalterinnen und Anagramme aus den Namen von zum Teil anwesenden Schriftgestaltungskoryphäen gehörten noch zu den leichteren Rateaufgaben, wurden aber selbst von selbigen nebst Ehefrauen und Tischnachbarn nicht geknackt. So brachte ein Gast das Ganze auf den Punkt:

Dankeschön, lieber Hans!

Wie auch immer, also wie immer gab es am Ende doch zwei hartgesottene Finalisten – und eine kleine Sensation: Florian Hardwig war (zum zweiten Mal in Folge) nicht dabei. Das heißt, er war erwartungsgemäß in einer der beiden Gewinnergruppen, ließ sich aber nicht als Delegierter zum Duell entsenden. Das waren der liebe Dan Reynolds, auch er bereits mehrfach Erreicher unserer Quizfinalrunden, zusammen mit (meines Wissens neu auf dem Quiz-Olymp) Friedrich „Vollkorn“ Althausen; die beiden kämpften wie die Löwen. Beim Stand von 5:5 musste eine Schätzfrage herhalten: „Wie viele Zeichen sind im Unicode-Standard in der 2017 erschienenen Version 10 definiert?“. Na, schon getippt? Die Antwort gibt es hier. Es obsiegte Herr Althausen – lieber Friedrich, ganz herzlichen Glückwunsch noch mal an dieser Stelle!

Hoffentlich erholen sich die beiden im Jahresverlauf und verwöhnen uns beim nächsten Quiz mit gefälligen Fragen. Kleiner Scherz. Typografiefans sind hart im Nehmen und „gefällig“ ist für uns keine Kategorie. Es geht auch direkt weiter: am Freitag, den 26. Januar mit unserer (mittlerweile der dritten) großen Absolventenausstellung, wo wir die 2017 an verschiedenen internationalen Schulen entstandenen Masterarbeiten präsentieren. Einladung mit allen Details folgt.

Vielen Dank der Eckneipe Zum Böhmischen Dorf in Kreuzberg für entspanntes Beherbergen! Vielen Dank allen unerschrocken Mitratenden und allen, die Geschenke gespendet haben! So konnten wir den Gabentisch großzügig bestücken und niemand dürfte mit leeren Händen nach Hause gegangen sein.

Geschenke für den Typostammquiz-Gabentisch 2017,
Bilder, Beispielfragen…

Weiterlesen “Nachbericht Typo-Quiz 2017: easy Fragen, alles topp”

30.11.17: Typostammquiz X

Das Jahr 2017 neigt sich rasant dem Ende zu, der letzte Typostammtisch steht an: das legendäre Typostammquiz. Schon zum zehnten Mal bildet unsere abwechslungsreiche Raterunde den traditionellen Jahresabschluss, und auch diesmal können wir uns auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend freuen.

Die Vorjahresfinalisten Jens Kutílek und Benedikt Bramböck feilen schon eifrig an der Feinabstimmung für die Fragen, beim Gabentisch seid ihr gefragt. Überlegt schon mal, ob ihr oder eure Arbeitgeber passende Preise zur Verfügung stellen könnt. Bücher, Plakate, Schriftmuster, Shirts, Selbstgemachtes, Rares … kurz gesagt alles, was das typografische Herz höher schlagen lässt! Bringt die Präsente einfach am 30. November mit oder gebt sie im Vorhinein bei LucasFonts in der Eisenacher Straße 56 in Schöneberg ab. Postzusendungen sind selbstverständlich auch möglich.

Am bewährten Modus ändert sich nichts: Das Quiz bestreiten wir wie gewohnt in zufällig zusammengewürfelten Gruppen, sodass auch weniger erfahrene Ratefüchse und -fähen gute Chancen auf die vorderen Plätze haben – vom Lern- und Kennenlernfaktor mal ganz abgesehen.

Wir freuen uns auf euch!

Wann? Am Donnerstag, den 30. November um 19 Uhr.
Wo? Zum Böhmischen Dorf, Sanderstraße 11, 12047 Berlin
Achtung: Im Böhmischen Dorf gibt es nichts zu essen,
also stärkt euch vorher – reichlich Auswahl im Umfeld!

U-Bahn:
Linie U8 bis Schönleinstraße oder Hermannplatz
Linie U7 bis Hermannplatz

Bis dahin,
euer Typostammtisch-Team


Diesen Monat möchten wir euch auf folgende Veranstaltungen hinweisen:

Die monumentale Typo-Installation Forever von Barbara Kruger lässt sich noch bis 22. Dezember bei Sprüth Magers bestaunen. Im Museum der Dinge gibt es bis zum 26. Februar 2018 in der Ausstellung FOTO | ALBUM 
private und anonyme Fotografie zu sehen. Seit 16. November zeigt das Künstlerhaus Bethanien unter dem Titel Neue schwarze Romantik Arbeiten von 34 Künstlern, die sich mit den Themen Realität, Wahrnehmung und Zweifel auseinandersetzen. Freunde von Street-Art werden noch bis 30. November bei The Art of Banksy fündig.


Die Titelzeile wurde im Negra-Schnitt der Atahualpa von Alejandro Lo Celso gesetzt.
Das Titelbild zeigt das Fragezeichen aus Thomas Huot-Marchands Mineral Bold.

 

Nachbericht Typo-Quiz 2016: Mitmachrekord und neue Finalisten!

img_9815-jens-benediktDer 62. Typostammtisch am 24. November 2016 war das neunte „TypoStammQuiz“ (so auch unser offizieller Hashtag) der Geschichte. Großzügige Gaben für den Geschenketisch und ein neuer Mitmachrekord sorgten für einen gelungenen Abend – wir verzeichnen über 50 Ratende (in 15 Gruppen) und mindestens 10 weitere Gäste, die es sich nicht nehmen ließen, später noch vorbeizuschauen.

So wurden sie Zeuge eines ganz besonderen Quizabschlusses: Zwei fast-neue Finalisten, nämlich „our very own“ Typostammtisch-Teammitglied Benedikt Bramböck und Font-Technologie-Legende Jens Kutílek (er war bereits 2009 und 2012 im Finale), lieferten sich ein extrem würdevolles, konzentriertes Duell und hielten fast durchgängig Gleichstand.

img_9694-dirkheider-barbaradechant
Die Rotharigen rotteten sich versuchsweise zusammen, wurden dann aber per Los in verschiedene Rategruppen getrennt: Dirk Heider mit Barbara Dechant vom Buchstabenmuseum.
Gleich geht es los. Wer ist in welchem Team?
Die Spannung steigt, gleich geht es los. Wer ist in welchem Team? Hier Björn Giesecke mit Inga Plönnigs.
teamn-namen-foto-jensk
Nomen est Gewinnnner-Omen! „Team N“ war topp (Foto Jens Kutílek, alle anderen Fotos Sonja Knecht).
teamn-foto-sk
Änne (deren Nachnamen wir gerne nachtragen, wenn sie sich meldet), Gunnar Bittersmann, Jens Kutílek und Verena Gerlach auf der Gewinnerspur.

Beim Spielstand 6:6 mussten sich Quizmaster Florian Hardwig (an der Leinwand) und Assistent Jan Middendorp (an den Tasten) spontan eine Stichfrage für die völlig stoisch wirkenden Finalisten überlegen. Passenderweise betrat just Lucas de Groot die aufgeheizte Szenerie und sorgte wohl für die Eingebung: Wieviele Schnitte hatte seine (die erste so genannte) Superfamilie Thesis bei ihrem ersten Erscheinen?

Wir wissen nicht, ob Jens es wusste oder es sich flux ausgerechnete. Wir wissen nur, er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und lag mit seinen „144“ genau richtig (der ebenso ruhig agierende Benedikt mit „120“ wiederum nur knapp daneben). Herzlichen Glückwunsch unseren beiden großartigen Finalisten und dem frisch gekürten TypoStammQuiz-Sieger 2016, Jens Kutílek! Für die beiden Finalisten bedeutet das übrigens nicht nur, dass sie sich auf ihren Lorbeeren ausruhen dürfen; an ihnen ist es nun, sich die Fragen für das Quiz im nächsten Jahr auszudenken. Viel Vergnügen!

Zitat Bramböck: „Gegen Jens verliert man auf jeden Fall würdevoll“. Team-M-Kollege Hielscher: „Dann mach du mal.“ Benedikt machte, und zwar mit Bravour.
Zitat Bramböck: „Gegen Jens kann eigentlich nur das Ziel sein, würdevoll zu verlieren“. Zitat Hielscher: „Dann mach mal.“ Benedikt machte, und zwar mit Bravour.

img_9818-jens-benedikt

An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank unserem diesjährigen Quizmaster Florian Hardwig: Nicht nur hat er spannende, breit gefächerte Fragenfelder ausgelegt – ein Publikumsrenner waren die Schriften aus dem Berliner Stadtbild, die überwiegend von anwesenden Berliner Schriftgestalterinnen stammten – und die Antwortalternativen liebevollst ausformuliert (Brüller!), sondern in seiner fein austarierten Mischung aus Wohlwollen, Strenge und erhobenem Weizenglas das Ganze kongenial gesteuert.

img_9798-hobeaux

Bei aller Aufgeregtheit und 30 anspruchvollen, witzigen, abwechslungsreichen Fragen ging das Quiz in erstaunlich ruhigen Bahnen über die Bühne. Vielen Dank, lieber Florian! Regen Anteil an der Fragenentwicklung nahmen übrigens auch Florians FontsInUse-Partner Stephen Coles und Nick Sherman, aus der Ferne, wie Florian fairerweise berichtete.

Im Vordergrund: mutige Erstbesucher Daniel, Caspar (und das zum Quiz!), im Hintergrund: Paul Troppmeier zwischen Holly Brunn und vielleicht weiteren Österreichern, wir wissen es nicht.
Im Vordergrund mutige Erstbesucher Daniel, Caspar (und das zum Quiz!), im Hintergrund Stammgast Paul Troppmair zwischen Holly und vielleicht weiteren Österreichern, wir wissen es nicht. FHP und UdK jedenfalls.

Eine besondere Erwähnung gebührt TYPO-Berlin-Urgestein Benno Rudolf. Auf Anregung von Ulrike Rausch (die charmant ihren „Heimvorteil“ als Untermieterin bei ihm aka FontShop/Monotype in der Bergmannstraße nutzte) hatte er großherzig ein Ticket für die TYPO Labs 2017 beigesteuert. Diese tolle Last-Minute-Überraschung haben wir als Sonderpreis verlost, glücklicher Gewinner wurde Jannis Riethmüller – was wiederum klasse passt: Jannis setzt sich im TYPO Editorial Team Jahr für Jahr großartig ein und kann nun eine Konferenz mal einfach nur genießen. Viel Spaß dir und Spannung!

img_9841-lucas-tilmann-minjou
Lucas de Groot, Tilmann Hielscher und Minjoo Ham arbeiten an der Getränkeliste für alle – auch eine Last-Minute-Geschenk-Überraschungsidee, vom lieben Lucas.


Juli Gudehus im Gespräch mit Holly, Spätankömmling Ferdinand lässt sich vom Quizmaster durch die Fragen führen, Alex Nagel bewahrt die Übersicht. Im Hintergrund gönnt sich auch Geschenkefee Jenny nun einen ruhigen Ausklang …[/caption]

Ganz herzlichen Dank allen Mitratenden und allen, die den Gabentisch so reich bestückt haben, dass Jenny Baese fast eine Stunde brauchte, um alles dekorativ zu drapieren, die Liste zu komplettieren und uns Anwesenden vom Sofa aus einen Überblick zu geben. Von Tasse bis T-Shirt war alles dabei, siehe unten (und bitte schreibt uns, falls wir jemanden oder etwas vergessen haben).

Bleibt noch, Olli Meiers wunderbare Anmoderation mit Jahresrückblick aufgreifend, uns ganz herzlich zu bedanken für 9 schöne Abende im Café Bilderbuch, für tolle Vorträge, für die Teilnahme an unseren anderen Unternehmungen – der Ausstellung zum Jahresanfang und dem Schriftspaziergang im Sommer – und dafür, dass ihr alle die Berliner „Schriftfamilie“ bereichert.

Wir sehen uns Ende Januar bei der nächsten Mastering Type Ausstellung!

Der TypoStammQuiz-Gabentisch 2016:

Weiterlesen “Nachbericht Typo-Quiz 2016: Mitmachrekord und neue Finalisten!”

24.11.16: Typostammquiz

62_typostammquiz_teaser

Unser traditionelles Typostammquiz findet – als letzter Typostammtisch des Jahres – am Donnerstag, den 24. November 2016 statt und ihr seid alle herzlich eingeladen.

Für Neulinge kurz das wichtigste: Keiner muss alleine raten und keiner geht ohne Gewinn nach Hause. Ihr werdet in Rategruppen zusammengelost und angeleitet, die Geschenke sucht ihr euch in der Reihenfolge eures Gewinnens aus.

Den Gabentisch bestücken wir liebevoll – mit eurer Hilfe. Wer hat etwas Schönes abzugeben? Typo- und Design-Bücher, Schriftmuster oder schicke Plakate, Statement-Shirts, buchstabenbehäkelte Kopfkissenbezüge … ihr wisst schon. Solche Sachen. Bitte bringt eure Präsente am 24. November mit und gebt sie bei uns ab. Wer an dem Abend nicht kann und trotzdem einen Preis beisteuern möchte, kann diesen gern vorab bei LucasFonts einreichen: in der Eisenacher Straße 56 in 10823 Berlin-Schöneberg (Eingang 2. Hof), montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, bei Lucas, Sonja oder Lieselotte. Die Namen der Schenkenden verlesen wir am Quizabend (außer ihr möchtet anonym bleiben) und wer Lust hat, legt seinem Geschenk eine Weihnachts-, Gruß- oder Visitenkarte bei.

Das Quiz besteht aus zwei Runden. In der ersten raten wir in Gruppen von vier bis fünf Leuten. Jede Gruppe trägt ihre Lösungen in einen Bogen ein. Am Ende der Gruppenrunde werten wir die Bögen aus. Für die zweite Runde küren die beiden besten Gruppen jeweils eine Finalistin oder einen Finalisten aus ihrer Mitte, die sich dann typografisch duellieren. Traditionellerweise gewinnt Florian Hardwig – also jedes zweite Jahr: Dieses Mal denkt er sich als Vorjahressieger die Fragen aus und leitet das Quiz höchstpersönlich an. Wir freuen uns darauf und auf euch alle!

Wann? Am Donnerstag, den 24. November um 19 Uhr.
Wo? Im Café Bilderbuch, Akazienstraße 28, 10823 Berlin (Beletage, 1. OG)
U-Bahn: Linie U7 bis Eisenacher Straße
S-Bahn: Linie S1 bis Julius-Leber-Brücke
Bus: 104/106/187/M48/M85/N42 Kaiser-Wilhelm-Platz

Bis dahin,
euer Typostammtisch-Team


Außerdem legen wir euch folgende Veranstaltungen ans Herz:

Am 28. November um 19 Uhr hält Jan Bajtlik einen frei zugänglichen Gastvortrag an der BTK Hochschule für Gestaltung, Studio für Illlustration A 01.01, Dessauer Straße 3–5 in 10963 Berlin, der für Illustratoren wie Schriftmaler und -macherinnen, Lernende wie Lehrende und „frisch Selbstständige“ ebenso interessant wie unterhaltsam sein dürfte. Vom 18. bis 20. November findet im Kunstquartier Bethanien die artbook.berlin statt.


Die Titelzeile wurde im Bold-Schnitt der New Herman von Miles Newlyn und Elena Schneider gesetzt, die kürzlich bei newlyn erschien. Das Titelbild zeigt das Fragezeichen der Hobeaux Rococeaux von James Edmondson.

Typo-Quiz 2015: Herzlichen Dank für die zahlreichen Spenden!

Der 51. Typostammtisch am 17. November 2015 war gleichzeitig das achte Typo-Quiz der Geschichte – gut besucht und mit viel Enthusiasmus begangen, eingebettet in Belobigungen für Ivo Gabrowitsch und Florian Hardwig. Die beiden (anfangs Gründervater Gabrowitsch alleine) haben den Typostammtisch mit Hirn und Herz durch acht Jahre und 50 Treffen gesteuert. Dafür ernteten sie liebe Worte, Umarmungen und einen dicken Blumenstrauß (Florian) bzw. einen Sack Blumenzwiebeln (Ivo, weil er wie immer mit dem Fahrrad da war und einen Garten hat weit draußen).

Die Tränchen waren getrocknet, die Kerzen auf den Tischen brannten, der Gabentisch war aufgebaut und das typografische Quiz, ausgearbeitet von Vorjahressieger Dan Reynolds mit Unterstützung von Jan Middendorp, ging in die erste Runde: Gruppen von vier bis fünf Leuten, vorher per Los an einen Tisch gewürfelt, rangen um die richtige Lösung kniffeliger Typo-Fragen. Die beiden Gruppen, die am besten abschnitten, durften jeweils jemanden aus ihrer Mitte ins Schlussduell schicken. „Wie ihr wisst, dauert ein Typo-Quiz 90 Minuten und am Ende gewinnt Florian Hardwig“ hatte es in unserer Ankündigung geheißen – so tatsächlich auch dieses Mal. Aber vorher lieferte er sich mit Stephen Coles ein heißes Kopf-an-Kopf-Duell …

Florian Hardwig beherrscht abgefeimteste typografische Fragen im Schlaf, Stephen Coles bleibt cool; inks vorne Jan Midsendorp als Quizmaster mit Supervisor Dan Reynolds, recht Fritz Grögel als Anstandsdame, Ulrike Rausch fiebert mit.
Florian Hardwig beherrscht abgefeimteste typografische Fragen im Schlaf, Stephen Coles bleibt cool; links vorne Jan Middendorp als Quizmaster mit Supervisor Dan Reynolds, rechts Fritz Grögel als Anstandsdame, Ulrike Rausch fiebert mit.

Gewinnen tut schlussendlich jeder und darf sich ein Geschenk aussuchen. Verblüfft über eigenes Wissen (oder Nichtwissen, oder Irrtümer) und überraschende Lösungen hatten wir jede Menge Spaß – und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die mit ihren Spenden unseren Gabentisch so reich ausgestattet haben:

Weiterlesen “Typo-Quiz 2015: Herzlichen Dank für die zahlreichen Spenden!”

17.11.15: Typo-Quiz

2015 ist kein Jahr wie jedes andere: Wir verlegen Weihnachten um einen Monat vor und veranstalten unser traditionelles Weihnachtsquiz heuer bereits am Dienstag (!), den 17. November 2015.

Wie ihr wisst dauert ein Typo-Quiz 90 Minuten und am Ende gewinnt Florian Hardwig. Aber immerhin gibt es danach für alle Geschenke! Damit das (mit den Geschenken) auch diesmal klappt, braucehn wir eure Unterstützung. Bitte seht mal fix nach, was ihr für den Gabentisch beisteuern könnt: Bücher, Plakate, Schriftmuster, Shirts, handgeknüpfte Monumentalinschriften … alles, was der Typokinder Augen leuchten lässt! Bringt die Präsente einfach am 17. November mit.

Wer an dem Abend nicht dabei sein kann und trotzdem einen Preis zur Verfügung stellen möchte, ist herzlich eingeladen, diesen bei LucasFonts abzugeben. LucasFonts findet ihr in der Eisenacher Straße 56 in Schöneberg. Montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr könnt ihr dort etwas abgeben, bei Lucas, Sonja oder Lieselotte Schäfer. Weiterlesen “17.11.15: Typo-Quiz”

{BTST 11.13}: Was haben Tim Ahrens, Erik van Blokland, Karsten Luecke und Georg Seifert gemein?*

Die Titelgrafik wurde gesetzt aus der FF Karbid Display (Verena Gerlach, 2011), siehe dazu auch das gerade erschienene Buch.

Mit den Typografen und Schriftgestaltern (und ohnehin Multitalenten) Christoph Dunst und Frank Rausch standen sich in der Entscheidungsrunde des 6. TypoStammQuiz zwei Finalneulinge gegenüber. Mit einem 3:3-Gleichstand trieben sie die Spanung bis zur alles entscheidenden Schätzfrage hoch: »Wie viel Meter ist die Strecke, die man erhält, wenn man die absoluten Werte aller Kerningpaare der FF Quixo Pro Regular in 12pt addiert?«**

Mit 0,01m Vorsprung konnte Frank diese Frage für sich entscheiden. Er geht damit als 6. Quizchampion in die Typostammtisch-Annalen ein – mit dem bisher knappsten aller Siege.

Ein großer Dank geht an Ilja WankaJens Kutílek, Florian Hardwig (TypoStammQuiz-Rekordmeister), Andreas Frohloff und Jan Middendorp, die mehrere Abende investiert haben, um knackige Fragen zusammenzustellen. Ein Beispiel zum Nachraten: »Wo findet man die Boxer-Fraktur?«***

  1. in der Bibelausgabe der deutschen Quäkergemeinde von Pennsylvania
  2. im fünften Mittelhandknochen
  3. in der Privatpresse von Alfred von Waldersee (1832-1904)
  4. auf dem Plakat Hunde und Schriften des Grafischen Büros Wien

Traditionell – und das ist das Besondere an der Veranstaltung – sorgen die Teilnehmer selbst für die begehrten Preise. Über Bücher, Poster, Tassen, Klamotten, Schriftlizenzen bis hin zu Kuriositäten und Seltenheiten kam so für jeden etwas zusammen. Vielen Dank den edlen Spendern: Florian Adler, Friedrich Althausen, Birgit Brosig, Hannes von Döhren (HvD Fonts), FontFont, FontShop Deutschland, Andreas Frohloff, Jan Fromm, Florian Hardwig, Stefan Hübsch (Typocalypse), Rob Keller (Mota Italic), Jan Middendorp, Tino Meinhart, Klaus Rähm, Nadine Roßa, Patrick Marc Sommer, Julia Sysmäläinen und Ulrike Wilhelm (LiebeFonts). Ich hoffe, niemanden vergessen zu haben.

Ein von FontShop gesponsortes TYPO-Ticket wurde zur Wahrung der gleichen Chancen verlost. Der sehr glückliche Gewinner heißt Hidetaka Yamasaki, ein in Berlin und Potsdam studierender Typofreund aus Japan.

Ein letzter Dank zum Jahresende geht an Georg Seifert, der wie immer den Beamer zur Verfügung stellte.

Die beiden Organisatoren Florian und ich wünschen allen einen entspannten Jahresausklang, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch.

Weiterlesen “{BTST 11.13}: Was haben Tim Ahrens, Erik van Blokland, Karsten Luecke und Georg Seifert gemein?*”

{BTST 11.13}: Na raten Sie mal!

Die Titelgrafik wurde gesetzt aus der FF Karbid Display (Verena Gerlach, 2011), siehe dazu auch das gerade erschienene Buch.

Es hilft nichts, es zu leugnen – auch das Jahr 2013 biegt bereits auf die Zielgerade ein. Neben der üblichen Hektik bedeutet dies auf den letzten Jahresmetern aber auch viele Geschenke. Darauf freuen dürfen sich die Ratefreunde, die am nächsten Donnerstag zum TypoStammQuiz erscheinen. Diese legendäre Rätselrunde geht nun bereits zum sechsten Mal über die kleinste Bühne der Hauptstadt.

Diesmal haben wir uns eines Tricks bedient und einige heiße Titelkandidaten schon vorab aus dem Rennen genommen. Ilja Wanka, Jan Middendorp und Andreas Frohloff haben sich gemeinsam mit den Vorjahresfinalisten Jens Kutílek und Florian Hardwig in eine dunkle Friedrichshainer Kammer eingeschlossen und ein spektakuläres Quiz ausgeheckt.

Jetzt seid ihr dran: Bitte prüft, ob ihr oder eure Arbeitgeber passende Preise bereitstellen könnt. Bücher, Plakate, Schriftmuster, Shirts, Gutscheine, Selbstgemachtes – was auch immer ihr am liebsten behalten wollt, her damit! In den letzten Jahren haben wir es sogar geschafft, für jeden Teilnehmer einen Preis bereitzustellen. Vielleicht gelingt uns das auch 2013. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Weiterlesen “{BTST 11.13}: Na raten Sie mal!”