29.02.2024: Savva Terentyev & Mark van Leeuwen

Scroll down for english version.

Wir starten mit gleich zwei spannenden Vorträgen ins neue Jahr:

Savva Terentyev teilt mit uns seine Einblicke in die Geschichte der Musiktypografie und erzählt uns, worauf zu achten ist, wenn man gut Noten setzen will und worauf Schriftgestalter·innen ihr Augenmerk legen können, um passende Noten für Textschriften zu gestalten.

Mark van Leeuwen ist Lettering Artist und Type Designer. Sein Talent für Schrift und sein besonderer Blick auf Buchstabenformen haben ihm die Türen zu vielen tollen Projekten geöffnet. Von ihm werden wir an diesem Abend über seine Arbeit und seine Herangehensweise lernen.

Erster Vortrag in englischer, zweiter in deutscher Sprache.

Wann? Donnerstag, den 29. Februar, Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:30; Eintritt frei
Wo? Eisenacher Straße 56, im Studio von LucasFonts, 2. Hinterhof, 10823 Berlin-Schöneberg

Bis dahin,
euer Typostammtisch-Team

We are starting the new year with two exciting lectures:

Savva Terentyev shares with us his insights into the history of musical typography and tells us what to pay attention to if you want to set notes well and what type designers can take into account in order to create good-looking notes for text fonts.

Mark van Leeuwen is a lettering artist and type designer. His talent for type and his special eye for letter shapes have opened the doors to many great projects. We will learn from him this evening about his work and his approach when it comes to letter design.

First lecture in English, second in German.

On Thursday February 29 at 7 p.m. at LucasFonts, Eisenacher Straße 56, 10823 Berlin.


Am 5.3. findet die Veranstaltung Indie Stabi – unabhängige Verlage stellen sich vor. avant-verlag trifft Jaja Verlag in der Staatsbibliothek zu Berlin statt. Einen Ausflug nach Münster ist am 8.3. FURE Future of Reading wert. Berlin Letters wird vom 5. bis 7.7. stattfinden, Tickets sind bald verfügbar, darauf werden wir später in unseren Veranstaltungstips hinweisen.


Die Titelzeile ist in der Aespira von Marc van Leeuwen gesetzt.