Die Idee eines Berliner Typostammtisches

Seit geraumer Zeit schwirrt in meinem Kopf ein Gedanke umher. Wie wäre es, wenn man mit einem regelmäßigen Berliner Stammtisch Menschen zusammenbringt, die sich beruflich oder privat intensiv mit der Typografie beschäftigen und ihr stetiges Interesse dem Gestalten von und mit Schrift widmen? Das klingt genauso spannend, wie es sicher sein dürfte. Das Offenbacher TypeOff-Kollektiv beweist dies ja bereits seit zwei Jahren.

Dass es in der Hauptstadt offensichtlich ein gewisses Potenzial für einen derartigen Typostammtisch gibt, beweist die heutige Reaktion auf einen Artikel von Jürgen Siebert im Fontblog, in dem es inhaltlich nicht einmal um einen Stammtisch in der angedachten Form ging. Also, warum sollten wir nicht dann und wann die Typografen und Freunde der Buchstaben aufeinander loslassen?

Ich schlage vorerst ein Treffen im zweimonatlichen Rhythmus vor in einer ständig wechselnden Lokalität, die fürs Erste noch zu bestimmen wäre? Der Termin könnte beispielsweise jeden letzten Donnerstag in einem ungeraden Monat sein, was also auf den 28. September 2006 hinauslaufen dürfte. Ist das unter den Damen und Herren konsensfähig?

17 thoughts on “Die Idee eines Berliner Typostammtisches

  1. Ich bin auch dabei, wenn ich auch zufällig in Berlin bin – wie schon angedeutet. Zur Gründung komme ich gerne – 28.09.? Ach, da ist ja die Photokina in Köln, wo auch Apple dabei ist… Mal sehen… Ein Tipp ist das Cafè Sarotti bei den Sarotti-Höfen, bei Fontshop um die Ecke.

  2. Okay, meine Herren (und hoffentlich auch typografisch interessierte Damen?). Da der Herr Spiekermann derzeit mal ausnahmsweise in Berlin weilt und – wie mir scheint – gern an unserem Typostammtisch teilnehmen will, schlage ich eine Vorverlegung auf den 21.9. vor. Dann könnten wir uns dort auch auf die Regelmäßigkeit eines Treffens einigen. Also bitte die Sache in die Terminkalender aufnehmen, ich werde mal versuchen, die E-Mailadressen der Interessenten zu sammeln.

  3. Naja, es muss ja jetzt niemand für ein Bierchen durch die halbe Republik reisen. Keine Angst, wir sind ganz zuversichtlich, dass der Stammtisch eine feste Institution wird. Daher wird es für Interessierte aus etwas entfernteren Gegenden sicher früher oder später mal eine Gelegenheit zur Teilnahme geben. Bis dahin kann ich auch noch einmal auf den Offenbacher Typostammtisch verweisen. Wer natürlich unbedingt eine Deutschlandreise machen möchte, der soll das auch gern tun. =)

  4. ich würde ja auch gerne dabeisein… aber das ist einfach zu weit für einen abend, und ich schaffe es auch nicht es mit etwas anderem nützlichen zu verbinden. aber ich wünsche euch viel spass!

  5. Klar, immer kommt. Ich hoffe, dass wirklich alle, die dabei sein wollen sich auch irgendwie bei mir gemeldet haben. Selbst die, die diesmal nicht dabei sein können, werden in meinen kleinen E-Mailverteiler aufgenommen. Wenn es recht ist werde ich euch dann das nächste Mal rechtzeitig anmailen und die Adressen nicht verkaufen. 😉

    Es kann aber auch nichts schaden, das Fontwerk zu bookmarken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.