{BTST 08.12}: Leserlichkeit Teil 2

Grafik gesetzt in der FF DIN (Albert-Jan Pool)

Nach dem nicht nur für Sommerferienverhältnisse extrem gut besuchten Stammtisch mit Gerard Unger – knapp 75 Gäste lauschten trotz Hitze gespannt –, folgt schon der zweite Teil der Leserlichkeitsserie. Wie bereits in der letzten Einladung angekündigt, werden Florian Adler und Albert-Jan Pool vom Normungsausschuss DIN 1450 berichten und ihre Forschungsergebnisse und Normungsvorschläge vorstellen. Erwartet werden weitere Mitglieder des Arbeitsausschusses NA 152-06-02 AA „Schriften“, so dass die seltene Gelegenheit gegeben sein wird, mehrere Experten dieses Gremiums in Diskussionen zu verwickeln.

Vergleich Mittellänge und Versalhöhe verschiedener Schriften im Rahmen der Studie »Lesbarkeit von Schriften aus größeren Entfernungen« von Prof. Florian Adler

Wann? Am kommenden Mittwoch (!), den 22. August um 19 Uhr.

Wo? Wie immer im Max & Moritz. Eine kurzfristige Verlegung in den unteren, hinteren großen Saal ist möglich und wird ggf. rechtzeitig per Twitter und vor Ort bekanntgegeben.

One thought on “{BTST 08.12}: Leserlichkeit Teil 2

  1. Eine am 22. August heiß diskutierten Themen war, ob es nicht besser wäre wenn die Normblätter alle umsonst ins downloadbar wären. Der Verkauf der Normblätter (gedruckt und als PDF) ist einer der wesentlichen Einnahmenquellen des DIN eV. Wenn die Normblätter gratis werden sollten, dann muss das Geld aus anderen Quellen als die der Mitglieder und der Staat eingenommen werden. Wenn wir uns dabei erst mal nur die Finanzierung des Normenausschusses Schrift anschauen, dann müssen wir leider feststellen, dass diese nur im geringen Maße von denteils ehrenamtlich tätigen Mitglieder und zum großen Teil vom DIN fionanziert wird. In diesem Zusammenhang wäre es zum Beispiel denkbar, dass neben FontShop, Linotype und die DBSV auch die Designverbände wie z.B. die AGD, die BGD, das Forum Typografie sich hieran beteiligen wurden. Ich verstehe unsere Normenarbeit im Ausschuss Schrift als eine gemeinnützige Arbeit, die Grundlagen für Ausbildung, Designlisteratur und Vereinbarungen über Designleistungen die eine qualitative Steigerung unser Arbeit als Designer bewirken kann. Ich rufe hiermit vor allem diejenigen, die an dem Abend die Normungsarbeit so wichtig fanden, dass sie die entsprechende Normblätter am liebsten sofort und gratis für alle haben wollten sich in ihren Verbänden dafür stark zu machen, dass in den nächsten Jahren die Finanzierung der
    Normungsarbeit für unsere Fachgebiete als solches überhaupt gewährleistet werden kann. Wer wissen möchte wie das geht, bzw. welche Möglichkeiten es dazu gibt kann sich gerne bei mir melden unter [email protected]

    Mit lesbaren Gruß aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.