{BTST 01.15}: Japanische Kalligrafie

Die Titelzeile ist gesetzt aus der FF Bauer Grotesk (Thomas Ackermann, Felix Bonge, 2014)

Wer schon einmal in Japan durch eine größere Stadt gelaufen ist, wird die zahlreichen Kalligrafie-Ausstellungen bemerkt haben. Nicht nur Museen und Galerien, auch Cafés, Buchhandlungen oder Kaufhäuser zeigen allerortens kalligrafische Werke. Dass jede einzelne auch noch gut und mit Muße besucht ist, ist umso bemerkenswerter. In Europa kennt man das nur von Ausstellungen berühmter Gemälde und Kunstwerke.

Als unser Gast Toshiya Izumo noch in Japan lebte, konnte er noch nicht so recht verstehen, was seine Landsleute dabei bewegte und was sie sich dabei dachten. Erkannten sie etwas, was er nicht erkannte? Er stellte sich die Frage, was man eigentlich bei einer Kalligrafie-Ausstellung sieht? Waren die Leute am Inhalt interessiert? Interpretierte jeder die Werke individuell und hatten sie auf jeden eine andere Wirkung – so wie in der Kunst? Haben die Werke einen tieferen Sinn? Und wenn ja, welchen?

Toshiya geht diesen Fragen in seinem Vortrag nach und hofft, damit besonders Schriftgestaltern und -anwendern neue Einsichten, Antworten und Ideen zu geben und freut sich natürlich darauf, seine Begeisterung für Kalligrafie zu teilen.

Wann? Am Donnerstag, den den 22. Januar 2015 um 19 Uhr

Wo? Diesmal wieder im Max & Moritz

––

Mailingliste: Wenn du per E-Mail über die nächsten Typostammtisch-Termin informiert werden möchtest, hinterlasse deinen Namen und deine E-Mailadresse hier.

One thought on “{BTST 01.15}: Japanische Kalligrafie

  1. neben Kanji, Hiragana, Katakana füllt auch die lateinische Schrift die Zeitungen Japans. Das ist schon fast so umfangreich wie die Produkte, die sie dem Markt bieten. Längst Zeit wäre es, Adobe und Apple Konkurrenz zu machen, ja, sogar Pantone, weil diese Firmen allesamt nur noch dreckige Marktmacht auszuüben und uns in die miese Cloud zu drängen versuchen. Funktionieren tun sie dafür alle immer weniger. Ich bin Lizenznehmer von tausenden Fonts, von Pantone-Software, arbeite leider auf Apple-Geräten und leider mit Adobe-Programmen, was mich zunehmend stört. Klaut einer Programme, laufen die schon nach einer Stunde, kauft man sie, dauert es oft Tage bis alles erledigt ist und seit Yosemite ist sowieso nichts mehr normal, alles mögliche inkompatibel. Sogar die Shortcuts in ID funzen nicht mehr.

    Japaner, steigt nicht aus von euren Produktionen, startet sie neu und werft diesem Dreck etwas entgegen, dass die nur so zusammenkrachen, diese Drecksfirmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.